Unsere Philosophie

Aufsichtsrat und geschäftsführender Vorstand haben sich zum Ziel gesetzt, die soziale Kompetenz und die sportliche Leistung gleichbedeutend zu fördern. Damit dieses Ziel gemeinsam erreicht wird, ist es entscheidend sich mit unseren Zielen und Angeboten zu identifizieren. Die soziale Kompetenz zeigt sich durch einen freundlichen Umgangston, angemessene Konfliktfähigkeit und unbedingte Lernbereitschaft. Die sportlichen Ziele verfolgen die qualitative Förderung aller Mannschaften, zum Zwecke der Steigerung ihrer individuellen Leistungen. Die Bildung der leistungsstärksten, Jahrgangsübergreifenden Mannschaften ab der D-Jugend steht dabei im Vordergrund. Alles kann nur verträglich gestaltet werden, wenn „ALLE“ mitarbeiten.

LEITBILD DES VEREINS

Mit diesem Leitbild sollen die Organisation, die Inhalte und die Ziele des FC Saloniki-Essen deutlich und transparent gemacht werden.
Dieser Leitfaden dient als Orientierungshilfe für die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern. Der Leitfaden soll den Trainern und Betreuern bei der Trainingsgestaltung und im Umgang mit ihren Gruppen und Mannschaften behilflich sein.

Ziele und Grundsätze

Nachfolgend einige Grundsätze, die unser Denken und Handeln bestimmen. Diese Grundsätze sind nicht nur Theorie, sondern gelebte Praxis.

1 .Sportliche Ziele
2 .Soziale Grundsätze und Ziele

Sportliche Ziele

1) Jedem Kind / Jugendlichen soll die Möglichkeit geboten werden, in unserem Verein dauerhaft Fußball spielen zu können.

2) Der sportliche Erfolg kann sich nur in einem intakten Umfeld einstellen.
3) Das Wohlergehen des einzelnen Kindes ist wichtiger als jedes erzielte Tor.
4) Wir wollen Kinder und Jugendliche an den Fußballsport heranführen und nach bestem Wissen ausbilden.
5) Kinder mit einem höheren Leistungsvermögen können auch in einer älteren Gruppe eingesetzt werden.
6) In allen Altersklassen soll weiterhin mindestens eine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet sein, nur so wird eine durchgängige Weiterentwicklung gewährleistet.
7) Die Trainer sind kompetent, ausgebildet und geschult.
8) Neue Spieler sind jederzeit willkommen und werden zu 100% integriert.

Soziale Grundsätze

1) Im Mittelpunkt unserer Jugendarbeit stehen immer die Kinder und Jugendlichen.

2) Das offene und ehrliche Miteinander ist die Basis unserer Jugendarbeit.
3) Den Teilnehmern wird Spaß am Mannschaftsspiel vermittelt.
4) Selbstsicherheit wird durch Lob und Anerkennung gefördert.
5) Kritik wird konstruktiv geübt.
6) Fachliche und soziale Kompetenzen werden weitergegeben.
7) Teamfähigkeit wird durch das Verständnis für andere gefördert.

8) Rücksichtnahme und Selbstständigkeit werden entwickelt.

Trainer und Betreuer

1) Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit

2) Vorbildhafter und positiver Auftritt.
3) Spaß am Fußballsport.
4) Gleichbehandlung aller Spieler.
5) Rücksicht und Verständnis gegenüber allen Mannschaften und Mitgliedern.

6) Die Trainer sind entsprechend ausgebildet und besuchen regelmäßig Aus- und Weiterbildungsangebote des Vereins und der Verbände.

Die Spieler des FC Saloniki-Essen e.V.

Das erwarten wir:
1) Wir gewinnen und verlieren als Team.
2) Ich halte mich an die Anweisungen des Trainers.
3) Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit bei Training und Spiel.
4) Keine gegenseitigen Schuldzuweisungen und Beschimpfungen.
5) Fairplay auch gegenüber den Schiedsrichtern und Zuschauern.
6) Regeln und Vorschriften gehören zum Sport, daran ist sich zu halten. 7) Fürsorglicher Umgang mit der Sportanlage und den Sportgeräten.
8) Rücksicht und Verständnis gegenüber allen Mannschaftsmitgliedern.

Die Eltern

Kinder spielen Fußball um Spaß daran zu haben. Eltern sind emotional sehr stark am Spielgeschehen beteiligt und zeigen häufig ihre Enttäuschung durch Zurufen während des Spielgeschehens. Kinder sind jedoch sehr anfällig gegenüber abfälligen Kommentaren, die mitunter Ängste und Aggressionen erzeugen. Dagegen können Lob und positive Reaktionen wahre Wunder bewirken.

Trainingsaufbau

(G-D Jugend)

Die Trainingsinhalte verfolgen immer Ziele. Die Zielsetzungen der jeweiligen Trainingsinhalte werden durch den Trainer immer vor Beginn der Übung den Kindern und Jugendlichen erläutert und erklärt.

Lernen, Üben und Wiederholen

Jeder neu erlernte Trainingsinhalt wird geübt und mehrfach wiederholt, um das neu Erlernte zu festigen. Nur so ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kinder und Jugendlichen gewährleistet und auf Dauer der Spaß am Fußball garantiert. Dabei ist von Seiten des Trainers immer darauf zu achten, in die Trainingseinheiten auch spielnahe Übungen einzubauen.

Fairplay

Für die Arbeit im Verein ist der Fairplay-Gedanke des DFB ein grundsätzliches Anliegen. Der FC Saloniki-Essen e.V. stellt diesen Gedanken beim sportlichen Geschehen immer in den Vordergrund. Zum Fairplay gehört auch, dass neue Mitglieder mit der gebotenen Toleranz ohne Rücksicht auf ihre Herkunft oder Religion, gerne als „Neue“ im Verein mitwirken können.

INFORMATIONEN

Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Kinder und liebe Mitarbeiter, herzlich Willkommen beim FC Saloniki-Essen e.V.
1) Wir erwarten vom ersten Training bzw. Spiel an folgende Kleidung: Den Witterungsbedingungen angepasste Funktionskleidung. Fußballschuhe
(keine Schraubstollen auf dem Kunstrasen), Schienbeinschoner, T-Shirt, kurze Trainingshose (lange Hose im Winter), Hallenschuhe. Weitere fachkundige Unterstützung erhalten Sie von den Trainern. Einheitliche Mannschaftskleidung (Vereinstrikot und Hose) werden für Spiele immer gestellt. Die Präsentationsanzüge des Vereins müssen zu allen Spielen stets getragen werden!
2) Ihr Kind hat in jedem Fall pünktlich umgezogen zum Trainings- und Spielbeginn auf dem Platz zu sein, gleiches gilt auch für den Trainer.
3) Gesundheitliche Einschränkungen ihres Kindes sind dem Trainer vor dem Training bzw. Spiel persönlich mitzuteilen. Chronische Erkrankungen in jedem Fall schriftlich. Verletzungen jeglicher Art muss der Trainer den Eltern unverzüglich und ohne persönliche Bewertung mitteilen.
4) Wir sind bestrebt die angesetzten Trainingszeiten über einen langen Zeitraum zu erhalten, jedoch kommt es vor, dass die Trainingszeiten begründet variieren.
5) Training und Spiel müssen immer beim zuständigen Trainer abgesagt werden. Eine Entschuldigung bzw. Begründung ist nicht erforderlich. Ihr Kind hat zu jedem Training bzw. Spiel ausreichend Getränke mitzubringen und zu verzehren (vor allem im Sommer). Glasbehälter sind nicht gestattet.
6) Aus organisatorischen Gründen muss ihr Kind auf jeden Fall in der Lage sein, selbständig auf die Toilette zu gehen und sofort von dort auch wieder zurück zu kehren.
7) Ihr Kind muss wissen, dass es sich nicht unerlaubt vom Trainingsgelände entfernen darf. (Ausnahmen sind vorher mit den Trainern verständlich abzusprechen). Weiterhin muss vorher geklärt werden, wer das Kind abholt (Abholregelung).
Sollte Ihr Kind selbständig das Trainingsgelände verlassen dürfen, benötigen wir diese Information schriftlich (Verzichtserklärung).
8) Die Trainer benötigen auf jeden Fall die erreichbare Mobilnummer eines Elternteils.
9) Fahrdienste oder Mithilfe bei Turnieren und Spielbetrieb sind für alle Eltern verpflichtend. Das Reinigen der Trikots und Hosen erfolgt wechselnd von einem Elternteil.
10) Die Platzordnung gilt für alle, Mitglieder, Besucher, Gäste und Interessierte des Vereins. Die Bezirkssportanlage ist Gelände der Stadt Essen und nicht im Vereinsbesitz.Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Mitarbeiter, für den Anfang viele neue Informationen, nicht alles wird auf Anhieb gelingen.
Gemeinsam werden wir diese Aufgaben bewältigen.

Geschäftsführender Vorstand
Mark Kocherscheid Petros Tsiakalidis